Energiequelle Holz

AK ForschungNormung cASchreiner 1200FHP achtet darauf, dass die Balance zwischen energetischer und stofflicher Verwertung von Holz auch in Zukunft gewahrt bleibt.
Die Energieerzeugung aus Holz gewinnt auch in Österreich immer mehr an Bedeutung. Neben den Energieerzeugern benötigen aber auch die Papier- und Plattenindustrien die so genannten Sägenebenprodukte wie Späne, Hackgut usw. als Rohstoff für deren Produktion. Der Wettbewerb um diese Produkte wird somit immer stärker. Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit diesen Themen und ist bedacht Lösungen dafür zu generieren. Zu aktuellen Themen der Energiepolitik werden vom Arbeitskreis gemeinsame Stellungnahmen wie zum Beispiel zum Biomasseaktionsplan erarbeitet und nach Außen kommuniziert.

Die Hauptziele des Arbeitskreises sind:

  • Aufbau und Weiterentwicklung praxistauglicher Expertise zur effizienten Bereitstellung und Verwertung der relevanten Rohstoffe.
  • Initiieren, unterstützen und begleiten von forschungs- und normungs-relevanten Projekten (Grundlagen, angewandte und Normung) der Wertschöpfungskette sowie kommunizieren der gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis.
  • Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses der stofflichen und energetischen Nutzung von Holz.
  • Meinungsbildung (und nach Möglichkeit Koordinierung) zu energiepolitischen Themen und Fragestellungen sowie Mitgestaltung der Rahmenbedingungen der energetischen Verwertung von Holz.
  • Darstellung des Holzflusses mit Fokus auf die energetische Verwertung von Holz.

Zuständigkeiten:

Vorsitz: René Stadler und Herbert Haneder
Koordination: Hans Grieshofer

Projekte und Studien – aktuelle Ergebnisse und Downloads:

Projekt "Entwicklung von innovativen Verfahren zur Holzascheverwertung"
zurück nach oben